Dienstag, 22. Oktober 2019

Lebendigkeit im Kopf

Herr Rüsch sagte mir als Gedanke in meinem Kopf, die Dialoge in meinem Kopf mit anderen Menschen, Gott und Jesus seien von mir selbst gemacht. Und es wäre gesundheitlich für mich am besten, das so zu sehen. Dämonen und der Teufel melden sich übrigens nicht mehr unverkleidet bei mir. 

Das mag sein. 

Aber die Möglichkeit, dass ich auf irgendeine unerklärliche Weise mit diesen helfenden Gedanken-Stimmen doch wirklich in Kontakt stehe, ist faszinierend und macht mein Leben viel spannender. Deswegen werde ich weiter diesen Spagat zwischen Selbst und Außen wagen. Mein Leben ist viel langweiliger und uninteressanter, wenn ich nur mit mir selbst denke.

Das Lebendige ist immer risikoreicher. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Aufnahme in den Rat

Gestern (23.02.20), beim letzten Tag des ersten Moduls von EX-IN-Südbaden wurde ich am Ende des Moduls einstimmig in den Galaktischen Rat au...