Samstag, 13. Juni 2020

Fragen zum ich selbst werden


Was ist die Konsequenz, wenn ich ich selbst werde? Werden dann auch alle meine destruktiven Anteile freigesetzt oder werden diese transformiert? 

Komme ich dadurch nicht nur mit mir selbst in Einklang, sondern auch mit der Welt, mit meinen Mitmenschen?

Sicher, ich bin dann freier. Losgelöst vom Schein, von meiner Rolle, die ich spiele, von dem Zwang ein liebender Mensch zu sein und es allen Recht machen zu wollen. 

Ich werde mutiger Konflikte anzusprechen, aber bekomme ich dadurch auch eine dickere Haut, mit den Konflikten zu leben?

Ich stelle mir vor, dann selbstsicherer zu sein, mehr in mir zu ruhen. 

Werde ich vereinsamen, wenn ich ich selbst werde? Werde ich nicht mehr der um Freundlichkeit bemühte Rainer sein, der sich sehr schnell entschuldigt, wenn er der Grund für einen Konflikt ist, wenn er jemanden verletzt hat?

Sicher kann ich noch Ziele verfolgen und mich bemühen, aber eben auf der Grundlage meiner Persönlichkeit und nicht mehr auf der Grundlage irgendwelcher Ideale, die ich von anderen übernommen habe und zu meinen eigenen gemacht habe. Ideale zeigen ja in der Regel einen Weg und sind vermutlich nie vollständig zu erreichen - ich meine Ideale, die eigentlich Werte darstellen. 

Welche Rolle spielt dann noch Gott in meinem Leben? Werde ich weiter Jesus folgen können? 

Ich selbst werden. Wie mache ich das? 

Wie werde ich sein, wenn ich ich selbst sein werde? Wie erkenne ich überhaupt, wer ich bin? Ich denke auch hier ist nur eine Annäherung möglich. 

Sehr viele Fragen, die beantwortet sein wollen! 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Gruppenwachstum im Garten

Auf einer Terrasse, die zur Ruhe einlädt Im Stuhlkreis  Mit Blick auf einen bunten Blumengarten Mit verteilten Schätzen Hören wir einander z...